!!!!!!

AWO OV Wittlich

 

AnsprechPartner:

Irina Heintel
Weidenweg 6
54518 Rivenich

T: 06508 9196206
F: 06508 9196207

E-Mail: irina.heintel@gmail.com

 

100 Jahre AWO: Ortsverein Wittlich setzt eigene Akzente in 2019

Mitgliederversammlung mit Rückblick, Ausblick und Ehrungen

Jahreshauptversammlung

Foto (v.l.n.r.): Ortsvereinsvorsitzende Irina Heintel (Ehrennadel „Schwarz-Rot-Gold“), Kreisvorsitzende Maria Bölinger, Helma Caspari (Goldenes Treuezeichen 40 Jahre Mitgliedschaft), stellvertretender Ortsvereinsvorsitzender Dieter Burgard.
Quelle: Marcus Heintel

Nach dem Neuanfang hat der AWO-Ortsverein Wittlich wieder mehr Aktivitäten vorzuweisen; dies ist die Bilanz der Vorsitzenden Irina Heintel im Rückblick auf das vergangene Jahr. Bei der Jahreshauptversammlung durfte sie die AWO-Kreisvorsitzende Maria Bölinger, die auch als Mitglied des Bezirksvorstandes Rheinland zugegen war, begrüßen.

Zunächst jedoch konnte die Vorsitzende dem neuen Mitglied Monika Gassen ihr Mitgliedsbuch überreichen und sie sehr herzlich im Ortsverein willkommen heißen. In ihrem Jahresbericht musste sie jedoch darauf hinweisen, dass durch die Passivität der Vorjahre und Sterbefälle die Mitgliedszahlen rückläufig seien. Dennoch habe man in 2017 und 2018 die Kehrtwende geschafft: in einem gemeinsamen Workshop im April wurden neue Wege und Ideen für die Arbeit in der AWO entwickelt. Zur Geselligkeit trug dann auch der gemeinsame Ausflug mit dem Ortsverein Hochwald Morbach-Thalfang nach Pünderich und Reil Anfang Juni bei.

Für das kommende Jahr, wenn die AWO 100 Jahre alt wird, planen alle AWO-Gliederungen verschiedene Veranstaltungen. Der Ortsverein selbst will sich den Themen Armut, Kinder und Vorsorge widmen. Zudem ist eine Tagesfahrt zur ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang in Planung. Die Kreisvorsitzende Bölinger wies auf den Neujahrsempfang am 11. Januar 2019 sowie die Fahrt zur Gedenkstätte KZ Hinzert am 12. Juni 2019 hin.

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstandes überraschte die Kreisvorsitzende zwei Mitglieder mit Ehrungen: Helma Caspari erhielt das Goldene Treuezeichen des AWO-Bezirksverbandes Rheinland für 40 Jahre Mitgliedschaft. Der Ortsvereinsvorsitzenden Irina Heintel überreichte sie, gemeinsam mit dem stellvertretenden Ortsvereinsvorsitzenden Dieter Burgard, die Ehrennadel „Schwarz-Rot-Gold“ für 10jährige ehrenamtliche Tätigkeit in der AWO.

Die Versammlung im Alten Missionshaus in Wengerohr klang anschließend bei Kaffee und Kuchen und adventlichen Gedichten aus.

Gemeinsamer Ausflug führte nach Pünderich und Reil

AWO-Ortsvereine Wittlich und Hochwald Morbach-Thalfang waren gemeinsam an der Mosel unterwegs

Erstmals hatten die AWO-Ortsvereine Wittlich und Hochwald Morbach-Thalfang zu einem gemeinsamen Ausflug eingeladen. Erste Station, im wahrsten Sinne des Wortes, war der Moselort Pünderich (VG Zell, Kreis Cochem-Zell). Dort stellte Manfred Simon, ein leidenschaftlicher Eisenbahner und Sammler, den Teilnehmenden sein privates Eisenbahnmuseum vor. In einem mehrstöckigen, jahrhundertealten Haus in der Eltzerstraße zeigte er verschiedene Raritäten und Utensilien aus der bewegten Eisenbahngeschichte auf beiden Seiten der Mosel. Auch Spielzeuge und jede Menge Schriftstücke und Urkunden kann Manfred Simon sein Eigen nennen. Nicht umsonst war er auch schon in der 850. Folge von „Eisenbahn-Romantik“ im SWR-Fernsehen zu sehen.

Verbunden mit einer ganz kurzen Fahrzeit war der zweite Zielpunkt der Nachbarort Reil (VG Traben-Trarbach, Kreis Bernkastel-Wittlich), der auf der anderen Moselseite gelegen ist. Nach einem kurzen Abstecher zum Fest der Freiwilligen Feuerwehr Reil, wurden die AWO-Freunde von Klemens Burg begrüßt. In den gut drei Stunden der Führung durch den tausendjährigen Weinort Reil zeigt sich deutlich, dass er ein kompetenter Kenner seines Ortes ist. Die Führung führte zu den Weingütern Steffens-Keß, Thorsten Melsheimer und Julius Treis, in denen je zwei edle Tropfen zur Probe vorgestellt wurden.

Als persönliches Dankeschön überreichte der AWO-Ortsverein Wittlich den beiden Vorstellenden, Manfred Simon und Klemens Burg, jeweils einen besonderen Schaumwein aus Frankreich.