Betreuung heißt: Menschenwürde erhalten!

Betreuung heißt: Menschenwürde erhalten! Das Betreuungsgesetz ist seit 1992 in Kraft. Es hat die alte Vormundschafts- und Pflegschaftsregelung abgelöst. Kein Mensch kann mehr entmündigt und so seiner Menschenwürde beraubt werden.

 

Wer sich nicht mehr selbst vertreten kann, bekommt einen Betreuer als gesetzlichen Vertreter zur Seite gestellt. Dieser soll den Betroffenen soweit unterstützen, dass er sein Leben möglichst selbstständig gestalten kann.

 

Das Schicksal der Betroffenen hängt vom Engagement der Betreuer ab. Für diese Aufgabe suchen wir Menschen, die Verantwortung übernehmen und sich für andere engagieren.

 

Mit einem Wort, Menschen, die mitten im Leben stehen und die genügend Kraft aufbringen, als gesetzlicher Betreuer sich für hilfsbedürftige Mitbürger einzusetzen.

 

Eine interessante Aufgabe!

 

Die Betreuungsaufgaben können interessant und vielseitig sein. Sie betreffen die Vertretung der Interessen des betreuten Menschen, die Sorge für die Gesundheit und die persönliche Lebensgestaltung, die Pflege des persönlichen Kontaktes und natürlich auch die Vermögensverwaltung.

 

Die Aufgaben sind dabei so verschieden, wie die betreuten Menschen selbst.

 

Das Amtsgericht legt individuell für die Person fest, in welchen Bereichen eine Betreuung notwendig ist.

 

Wer braucht Ihre Hilfe?

 

Als hilfebedürftig gilt jeder, der zeitweise oder dauerhaft nicht in der Lage ist, seine Angelegenheiten selbstständig zu regeln.

 

Dies betrifft z.B.:

 

* geistig Behinderte

* psychisch Kranke

* Behinderte

* Alkohol- und Drogenkranke

* alte und gebrechliche Menschen

 

Diese Menschen bedürfen der Solidarität der Gemeinschaft. Deshalb wird ihnen bei entsprechender Schwere der Lebensumstände vom Amtsgericht eine Betreuung zugeteilt.

 

Helfen Sie den Menschen, die Ihre Hilfe brauchen - wir unterstützen Sie dabei!

 

Sie profitieren von unserer Fachkompetenz, da wir selbst Betreuungen führen.

 

* Von uns erfahren Sie alles über die gesetzliche Betreuung

* Wir beraten und begleiten Sie als Betreuerin oder Betreuer

* Wir bieten Fort- und Weiterbildung für Sie als ehrenamtliche Betreuerin oder Betreuer und für interessierte Gruppen an

* Wir unterstützen Sie in schwierigen Betreuungssituationen

* Wir helfen Ihnen im Umgang mit Behörden und Institutionen

* Wir informieren Sie über Vorsorgemöglichkeiten

 

Sie sehen: Als Betreuerin oder Betreuer sind Sie bei uns Teil einer Gemeinschaft, in der einer dem anderen hilft, für die Hilfebedürftigen einzutreten.

 

Werden auch Sie Betreuer im Betreuungsverein der Arbeiterwohlfahrt!